Hellas auf der Halbinsel Chalkidiki

Hellas auf der Halbinsel Chalkidiki

Hallo ihr Lieben,

als die newdads mich gefragt haben, wohin ich eigentlich dieses Jahr in den Urlaub fliege, wusste ich noch nicht, dass ich ein Teil der Summer Tour werde. Aber ich finde die Aktion echt cool und freue mich euch heute etwas über unseren Urlaub auf der griechischen Halbinsel Chalkidiki zu berichten.

Unsere Anreise mit dem Flugzeug lief mehr als perfekt, zum einen dauert der Flug nur knapp drei Stunden, zum anderen haben Julius und Yuna fast den kompletten Flug verschlafen. #nodrama

Vom Flughafen Thessaloniki ging es dann auch schon direkt zum Hotel. Der Empfang war super herzlich und die Kinder wurden von den Hotelmitarbeitern sofort herzlich aufgenommen und entertained. 

Auf dem Zimmer gab es dann ein, nennen wir es kleines Problemchen, denn ich hatte eine Junior-Suite gebucht und war vom Zustand des Zimmers nicht wirklich erfreut. Ich war regelrecht entsetzt. Man muss dazu sagen, dass das nur einige Zimmer des Hotels renoviert sind und wir bekamen halt ein Zimmer, dass nicht renoviert war und den Bildern, die ich im Vorfeld gesehen habe, nicht wirklich entsprachen. Also bin ich wieder runter zur Rezeption und habe das „Problemchen“ angesprochen. Für das Hotel war das absolut verständlich und auch kein Problem, es gab ein Upgrade in die Suite :-). Kaum waren wir im neuen Zimmer, haben wir die Sachen schnell ausgepackt und sind ab zum Pool.

Was das Entertainment für die Kids angeht, ging es nicht wirklich besser. Unsere Tage hatten zwar fast alle den gleichen Ablauf, aber wir hatten nie das Gefühl von Langeweile. Morgens sind wir aufgestanden, ab ans Frühstücksbuffet und dann zum Strand . Julius und Yuna waren vorher ja schon immer verrückt nach baden und haben sich in diesem Urlaub das Erste mal getraut nur mit Schwimmflügeln im Meer zu schwimmen. Das Wasser war kristallklar und einfach nur Wahnsinn.

Am ersten Tag waren wir nach dem Flug, der Anfahrt, dem Umzug in das andere Zimmer und dem restlichen Tag am Pool ziemlich müde. Als wir dann auf unserem Zimmer waren, musste ich noch Yunas Reisebett aufbauen. Da die Betten recht hoch waren, war mir das Risiko zu hoch, dass sie nachts aus dem Bett fällt.

Wie gesagt, ziemlich K.o. vom Tag fiel mir dann ein, dass ich das Reisebett noch aufbauen musste.

Ich stellte mich auf eine Aufbauarie (so wie ich es von meinem alten Reisebett kannte) ein und fing an auszupacken. Doch kaum hatte ich das Bett aus der Tasche geholt, es auseinandergeklappt, die vier Beine aufgestellt, musste ich nur noch die Matratze hineinlegen und es war fertig! Ich habe nach der Aufbauanleitung gesucht und diese studiert, das konnte ja nun wirklich nicht alles gewesen sein - doch war es! Ich bin absolut begeistert und auch Yuna war froh, dass es endlich ins Bett ging. Die Kleine hat dann seelenruhig in ihrem neuen Bettchen geschlafen und ich wurde am nächsten Morgen fröhlich geweckt.

Die Kleinen haben sich nach den ersten zwei Tagen mega gut im Hotel zurecht gefunden, sei es der Weg zum Buffet oder aber der Weg zum abendlichen Entertainment - Programm. Vor dem Urlaub habe ich immer einen großen Bogen um diese Hotels mit Mini Club gemacht, weil mir das immer zu laut und zu nervig war. Heute kann ich sagen, dass es den Kindern total Spaß gemacht hat und den wunderbaren Nebeneffekt hatte, dass sie ohne Murren nach der Show ins Bett gefallen sind. 

Mittlerweile hat uns der Alltag zurück und das Wetter hier könnte sich ruhig eine Scheibe vom griechischen abschneiden, aber das wird wohl nichts...

Ich hoffe ich habe euch ein wenig Lust auf MEER in Chalkidiki gemacht.

Eure Eva


eva14.jpeg

Die liebe @ms__evas nimmt uns jeden Tag auf Instagram mit durch ihren Alltag mit ihren bezaubernden Kindern Julius und Yuna. Das Eva eine Powerfrau ist, wird jedem schnell bewusst, der ihr folgt. Falls ihr das nicht schon tut, hüpft schnell mal rüber. 

Zeig mir was du isst und ich sage dir wer du bist?!?!

Zeig mir was du isst und ich sage dir wer du bist?!?!

Der kleine Mann und das Meer: LittleJ auf Mallorca

Der kleine Mann und das Meer: LittleJ auf Mallorca