Der etwas andere, nicht ganz freiwillige, Babybjörn Reisebett-Test*

Der etwas andere, nicht ganz freiwillige, Babybjörn Reisebett-Test*

Eigentlich sollte es ein entspanntes Wochenende bei meinen Eltern werden, mit einem kleinen Abstecher zum Geburtstag meines besten Kumpels. Eigentlich…

Da wir bei meinen Eltern kein festes Babybett stehen haben, kam wieder unser Babybjörn Reisebett Light mit auf Tour. Über die ultra kompakten Packmaße und den kinderleichten Aufbau haben wir euch ja schon hier berichtet. Eigentlich schien damit alles gesagt, denn für uns waren die Anforderungen an ein perfektes Reisebett erfüllt, doch hält das Leben immer wieder Überraschungen für einen parat. #neverstopexploring

Nach einem wirklich tollen Samstag, zuerst bei meinen Eltern und später, mit ner Menge anderer Kids, auf der Geburtstagssause von meinem Kumpel, ist Carlotta auf der Heimfahrt auch direkt eingeschlafen. Zurück bei meinen Eltern hatte sie den Switch vom Auto in ihr Reisebett ebenfalls bestens toleriert und direkt weitergeschlafen. #toogoodtobetrue

Muddi und Vaddi waren gerade in der ersten Tiefschlafphase, als wir von unserer, sich übergebenden, Tochter geweckt wurden. Also Licht an und „SWAT-team-mäßig“ aufgeteilt, meine Frau hatte sich Carlotta geschnappt und ich habe mir erstmal einen Eindruck von der Situation im Reisebett gemacht. Es bot sich kein schöner Anblick, denn Carlotti’s Leckereien des Tages waren über Matratze und Seitenwände des Babybjörn Reisebetts verteilt.

Das zusätzlich aufgezogene Spannbettlaken konnte das Ausmaß der Katastrophe zumindest ein wenig eingrenzen, denn so hatte man das Erbrochene schonmal praktisch zusammengepackt.
Den Bezug der Matratze hatte es ebenfalls erwischt, glücklicherweise ist dieser ohne Probleme abzuziehen und bei 60° in der Waschmaschine zu waschen.

Doch was mit dem Textilbezug des Bettes? Den hatte es schließlich auch in Mitleidenschaft gezogen. Nachdem ich den Flecken noch in der Nacht, mit Wasser und Küchenrolle zu Leibe gerückt bin, habe ich am Morgen erleichtert festgestellt, das der gesamte Bezug ebenfalls maschinenwaschbar ist. #challengeeverything

Das Abnehmen des Textilbezugs ist ein Kinderspiel, einfach die Reißverschlüsse an allen vier Seiten öffnen und die Stopfen aus den Füßen des Bettgestells ziehen, fertig. #tooeasy

Unserer Meinung nach eine geniale Option, denn auch wenn es nicht zum Äußersten kommt, ist es bei häufiger Nutzung sicher sinnvoll, das gesamte Reisebett in regelmäßigen Abständen zu reinigen, erst recht, wenn es so einfach von der Hand geht. Seinen Preis von 239,90 € ist das Babybjörn Reisebett light definitiv wert und kann hier bestellt werden.

Welcome little Max - Väter im Kreißsaal

Welcome little Max - Väter im Kreißsaal

FriMUM - Viele Wege führen nach Rom...

FriMUM - Viele Wege führen nach Rom...