Dienstreise - Fluch oder Segen?

Dienstreise - Fluch oder Segen?

Erst kürzlich hieß es für mich mal wieder Sachen packen und ab in den Flieger, leider nicht mit meinen Mädels in Richtung Urlaub, sondern dienstlich nach Serbien #businesstrip.

Nun ist es so das ich Dienstreisen eigentlich schon immer mochte und dies auch nach wie vor tue, nur spielt die Dauer mittlerweile eine große Rolle. Während ich früher gerne mal noch eine Nacht länger geblieben bin, um die Chance zu haben wenigstens etwas von Land und Leuten kennenzulernen, von Flughafen und Hotel mal abgesehen, so versuche ich mittlerweile alles so effizient wie möglich zu gestalten um nicht länger als nötig von meinen Mädels getrennt zu sein. 

Bei den meisten Terminen klappt das auch ganz gut und man bekommt es mit einem Fly-in fly-out abgebügelt, doch gibt es hier und da Anfragen bei denen man dann eben doch etwas länger unterwegs ist. Viele werden jetzt sicher denken, ja ist doch perfekt, super Chance für ne kleine Auszeit und um endlich mal wieder ein paar Nächte durchzuschlafen, doch hat die Medaille zwei Seiten. #thegrasisalwaysgreenerontheotherside

Zum einen ist es so, dass ich meine Mädels meist schon vermisse, wenn ich noch nicht einmal wirklich die Tür verlassen habe, keine Ahnung woran das liegt, ich vermute mal an der bloßen Vorstellung die nächsten Tage und Nächte nicht bei ihnen sein zu können. 
Ich bin zwar auch sonst viel beruflich unterwegs, liebe es aber einfach am Abend nach Hause zu kommen, die beiden in den Arm zu nehmen und mit Carlotta noch eine Runde zu spielen, oder sie auch einfach nur ins Bett zu bringen #inlovewithmygirls

Zum Anderen ist sicherlich auch eine Portion Angst dabei, Angst zu viel zu verpassen, denn Carlotta macht momentan so viele Entwicklungssprünge und es ist so toll sie dabei zu beobachten und zu begleiten. Hierzu gehören leider auch viele schlaflose Nächte, womit wir auch schon beim nächsten Punkt wären, nämlich Carlotta’s wirklich miserable Schlafgewohnheiten. Unter 4 Fläschchen pro Nacht geht momentan nichts bei uns… Ok, ich habe immer noch Hoffnung das sich Carlotta ein Beispiel an #supergirlminou nimmt (Warum wir unseren Kindern vertrauen sollten...) und demnächst ebenfalls von jetzt auf gleich mit einem seligen Schlaf gesegnet wird. #incarlottawetrust

So lang dies allerdings noch nicht der Fall ist, habe ich um ehrlich zu sein, ein schlechtes Gewissen meiner Frau gegenüber und kann die kinderlosen Nächte nicht so wirklich genießen. Meine Frau meint zwar das wäre absolut unbegründet und unnötig, ich kann aber einfach nichts dagegen machen.

Erschwerend kommt hier noch hinzu, das es oftmals nicht nur das schlechte Gewissen allein ist, was mir die kinderfreien Nächte vermiest, sondern auch der stets vollgepackte Terminkalender. #busyisthenewhappy

Was ich damit meine, dass so eine Dienstreise meist nicht nach getaner Arbeit zu Ende ist und ich es mir entspannt in meinem Hotelzimmer, oder dem mit etwas Glück vorhandenen Wellnessbereich gemütlich machen kann, sondern im Anschluss oft noch gemeinsame Abendessen oder Dinner-Events auf dem Programm stehen. Das Ganze am besten direkt und ohne Umweg übers Hotel. #nichtsmitzeitigschlafengehen

Auf den ersten Blick wirkt das sicher recht reizvoll, ist es aber nur bedingt, denn nicht immer sind diese Abende entspannt, vielmehr werden nur zu gern die Themen des Tages weiterdiskutiert und man hat keine Chance mal wirklich abzuschalten. Da nützen einem auch die besten Restaurants nicht viel, so oft würde ich mir einfach nur wünschen, alleine bei irgendeinem Burgerbrater zu sitzen. 

Sicher gibt es auch genug da draußen, die es gar nicht erwarten können, auf einer Dienstreise für ein paar Tage dem Familienalltag zu entfliehen und einige werden meine Sichtweise auch nicht wirklich nachvollziehen können und das ist auch vollkommen OK. Ich habe, bevor ich Vater wurde, hierüber auch etwas anders gedacht, aber mittlerweile fühlt sich einfach jeder Tag ohne meine Tochter nicht vollständig an. #anydaywithoutyouisincomplete 

Aber hey, mein Job bringt es nun einmal mit sich und so mache ich aus der Not eine Tugend und nutze die gewonnene Erkenntnis, um die gemeinsamen Tage mit meinen Mädels einfach noch viel intensiver zu genießen und auszukosten. #youcantturnbacktime

Euer

Thomy

kinderlala by #newdadsontheblog

kinderlala by #newdadsontheblog

Aktien-Sparen für den Nachwuchs

Aktien-Sparen für den Nachwuchs