BabyBjörn - Der Weg zur neuen Babytrage*

BabyBjörn - Der Weg zur neuen Babytrage*

Babytragen, ein scheinbar ganz schön brisantes und emotionsgeladenes Thema. Hätte ich es vor kurzem nicht am eigenen Leib erfahren, hätte ich es wohl nicht geglaubt, doch dazu später mehr.

Jeder kennt diese super praktischen Helfer, die aus einem Leben mit Babys und kleinen Kindern nicht mehr wegzudenken sind.

Mit Carlottas ersten Schritten wuchs auch ihre Neugier und sie hatte auf einmal keine Lust mehr, nur auf meine Brust zu schauen, sondern wollte etwas von ihrer Umwelt mitbekommen und machte uns dies auch deutlich. Unsere Trage ließ zwar 3 unterschiedliche Trageweisen zu, leider aber keine mit dem Blick nach vorn.

Bevor jetzt einige aufschreien und sagen, schon mal was von Reizüberflutung gehört, ja habe ich, aber dazu später mehr.

Wir mussten uns also nach einer neuen Babytrage umschauen, bei unserem Kinderladen des Vertrauens haben wir uns dann auch gleich mal die verschiedenen Modelle angeschaut. Die Auswahl an Tragen mit der Option auf 4 Trageweisen war relativ überschaubar und so hielt sich auch die Qual der Wahl in Grenzen.

Vom Design her ist mir eine sofort ins Auge gestochen, doch gerade bei Babytragen zählt - Style follows Function. Also haben wir die zur Auswahl stehenden Varianten im Laden ausprobiert.

In erster Linie ging es mir darum, dass sich Carlotta darin wohlfühlt, doch mit ihrem zunehmenden Gewicht hatte ich neben der Blickrichtung nach vorn auch die Rucksackfunktion im Fokus, denn 8kg oder mehr trägt auch Papa auf Dauer nicht mehr auf dem Bauch. Ein leichtes An- und Ablegen wäre natürlich auch noch toll.

Schnell kristallisierte sich heraus, dass die Trage, die mir als erstes ins Auge gestochen war, auch neben ihrem Aussehen überzeugen konnte.

Das Anlegen war ein Kinderspiel, keine tausend Gurte, die man irgendwo zusammenstecken muss, sondern einfach hineinschlüpfen, ähnlich wie in ein T-Shirt, Beckengurt schließen und fertig. Die breiten, gut gepolsterten Riemen fühlten sich super an und waren allesamt individuell anpassbar. Großer Vorteil, die Trage kann zuerst an den eigenen Körper angepasst werden, bevor man sein Kind in die Trage setzt.

Für Carlotta gewährleistete die einstellbare Stegbreite eine individuelle Anpassung an ihre Anatomie, einmal eingestellt war sie ruckzuck in die Trage gesetzt. Durch die großen, clever positionierten Klickverschlüsse ist ein Herausrutschen während des Anlegens so gut wie unmöglich.
Mit Blickrichtung zum Körper gerichtet hat mich vor allem die umklappbare Kopfstütze überzeugt, die dem Köpfchen nicht nur beim Schlafen einen super Halt gibt, sondern z.B. auch beim Bücken.

Jetzt war ich aber gespannt auf die Trageposition mit Blick nach vorn. Schnell die vier Verschlüsse gelöst, Carlotta herumgedreht, Verschlüsse wieder zu und die Kopfstütze heruntergeklappt. Das ging mal schnell, doch wie würde Carlotta reagieren? Sie fühlte sich sichtlich wohl und schaute sich bei unserer Tour durch den Laden alles entspannt und zufrieden an.

Zu guter Letzt hieß es noch die Rucksackfunktion zu testen und auch hier war das Anlegen einfacher als erwartet und fühlte sich auch ohne die Hilfe meiner Frau sehr sicher an.

Das moderne, reduzierte Design der Babytrage, kombiniert mit den hochwertigen und biologisch unbedenklichen Materialien lässt zudem jedes Männerherz höher schlagen.

Alles in allem also die perfekte Trage?!

Für mich schon, bis ich bei einem Zoobesuch ein Foto von Carlotta, in Fronttrageweise, mit Blick nach vorn, bei Instagram gepostet habe. Die Kommentare waren nicht etwa: „Ach wie süß, viel Spaß im Zoo“, sondern vielmehr: „Oh Gott!!!! Wie trägst du dein Baby? Unphysiologische Tragehaltung und dazu noch ungefiltert nach vorne?? Furchtbar!!!“

Oh mein Gott, was bist du nur für ein Vater dachte ich mir... NICHT!

Bei der für mich nach wie vor genialen und oft im Einsatz befindlichen Babytrage handelt es sich nämlich um die BabyBjörn Babytrage One.  Jeder, der schon einmal danach gegoogelt hat, wird neben einer Vielzahl sehr guter Bewertungen auch über Kommentare stolpern, die die Qualitäten der Babytrage One in Frage stellen. Natürlich verunsichert einen so etwas, daher habe ich mich vorab bei unserem Kinderarzt und einem befreundeten Trageberater abgesichert. Wie so oft wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird und man muss die Kritikpunkte differenziert betrachten.

Sind wie in Carlottas Fall Nackenmuskulatur, Hüften und die Wirbelsäule ausreichend entwickelt, dann mag die nach vorn gerichtete Tragehaltung nicht die physiologischste sein, sie ist aber auch nicht schädlich für das Kind und eine praktische Option. Wenn die Kleinen es akzeptieren und ihre Freude daran haben, dann kann es so schlimm für sie nicht sein, denn wir wissen alle wie sie sich bemerkbar machen, wenn ihnen etwas nicht gefällt.
Ab einem gewissen Gewicht wird sich außerdem der eigene Rücken zuerst zu Wort melden.

Ähnlich verhält es sich mit dem ungefilterten Blick nach vorn, auch hier muss jeder für sich entscheiden, ob es für das eigene Kind OK ist oder nicht. Carlotta schläft abends nicht ruhiger oder unruhiger ein, als wenn sie mit dem Blick zu mir gerichtet ist bzw. einfach mal nur im Buggy saß. Trage ich sie auf dem Arm, schaut sie übrigens auch nach vorn und laufen tut sie auch nicht rückwärts, noch nicht ;) Und dass man mit den Kleinen in dieser Position, keinen Ausflug auf den Rummel macht, sagt einem hoffentlich der gesunde Menschenverstand.

Viel wichtiger als die etwaigen Kritikpunkte ist doch die körperliche Nähe, die ein Kind beim Tragen erfährt und dass man auf diese Weise eine einzigartige gemeinsame Zeit verbringen kann.

Bo, der mit Minou vor ähnliche Herausforderungen gestellt war, fand die Funktionen, das Design und die Qualität der Babytrage One auch auf Anhieb gut.

Für uns sind die 4 Tragearten eine tolle Option und letztendlich ist es an jedem selbst, diese zu nutzen oder nicht.

Da wir nicht erst seit der Entdeckung der BabyBjörn Babytragen, sondern bereits seit dem ersten Einsatz der BabyBjörn Babywippe zu riesen Fans der Marke wurden, haben wir mit newdadsontheblog eine Partnerschaft angestrebt.

Bei unserem letzten Besuch in Dresden war es dann soweit und wir konnten gemeinsam mit den Mädels in unseren BabyBjörn Babytragen losziehen. Wie Ihr seht, hatten nicht nur unsere Kleinen eine Menge Spaß.

Wir freuen uns darauf, Euch in Zukunft weitere tolle Produkte des schwedischen Unternehmens vorstellen zu können.

Übrigens GANZ WICHTIG am Dienstag gibt es ein Gewinnspiel, also schaut wieder vorbei und verpasst nicht die Chance auf ein tolles Produkt aus dem Hause BabyBjörn.

Update: Ab sofort gelangt ihr zum Gewinnspiel über den Button unten und könnt eine BabyBjörn Babytrage One aus der aktuellen Woods Collection in Birkenholzbeige und eine BabyBjörn Babywippe Balance Soft in Pflaumenrot gewinnen. Mitmachen, liken und gewinnen.

FriMUM - ich OHNE Kind

FriMUM - ich OHNE Kind

Mr. X - beantwortet eure Fragen - second round

Mr. X - beantwortet eure Fragen - second round